Hörmomente

Unter hoermomente.de stelle ich Ihnen meinen Musikgeschmack und jede Menge Musiker und Werke vor, die mir gut gefallen. Ich hoffe, Ihnen geht es genau so - viel Vergnügen!
Außerdem finden Sie jetzt hier auch eine kleine Liste von Kinderhörbüchern, die ich noch erweitern werde.
Außerdem habe ich eine kleine Sammlung von Festspielen zusammengestellt - da ist bestimmt was für Sie mit dabei.

A capella und Big Band

Pop/Rock

Klassik

Klezmer

Angeregt durch den wunderbaren Soundtrack des Films "Jenseits der Stille" wurde ich auf Klezmer aufmerksam und habe großen Gefallen an dieser Musik gefunden. Nicht vergessen darf man natürlich den Soundtrack zu Steven Spielbergs "Schindlers Liste".
Das Wort Klezmer setzt sich zusammen aus "Semerl", hebräisch für das Lied, und "keli" für das Gefäß. Somit bedeutet Klezmer "Gefäß für das Lied". Die Philosopie des Klezmer ist es, die "Sprache der Seele" erklingen zu lassen. Die Klezmorim waren Wandermusiker, so dass es nur natürlich ist, dass ihre Musik zum Ausdruck eines multikultureelen Erbes wurde.
Der König des Klezmer ist: Giora Feidman, der als Sohn jüdischer Einwanderer in Argentinien geboren wurde und mit dem Klezmer sowie den musikalischen Traditionen Amerikas aufwuchs. Als Einundzwanzighähriger wurde er 1956 als bis dahin jüngster solobläser in das Israel Philharmonic Orchestra berufen wo er zwanzig Jahre lang als Solist und Lehrer tätig war. Besuchen Sie eines seiner Konzerte, der Klezmer wird sie nicht mehr loslassen.
"Die Klarinette ist das Mikrofon meiner Seele" Giora Feidmann (die Klarinette entstand übrigens aus einem einfachen Holzblasinstrument, dem "Chalumeau", das vom Nürnberger J. Ch. Denner 1690 mit Klappen und einem Überblasloch ausgestattet wurde.

Daneben gefällt mir sehr gut - immer abhängig von der jeweiligen Situation - Cubanische Musik, Irische Musik, etc.

Hören ist ein wunderbarer Sinneseindruck. Dieses gilt natürlich im Zusammenspiel mit den anderen Sinnen aber auch alleine. Hört man also etwas, sieht, schmeckt, riecht, tastet dazu aber nicht etwas entsprechendes oder gar nichts bestimmtes, so bleibt anstatt dieser Sinne nur die Fantasier. Und genau diese spielt einem ja häufiger Streiche. Allerdings ermöglicht sie auch ganz besondere Sinneseindrücke und einen außergewöhnlichen Genuss z.B. beim Lauschen von wunderbarer Musik oder eines spannenden Hörspiels.

Was hören Sie besonders gern?
Ich würde mich freuen, Ihre Lieblingsmusik hier vorstellen zu dürfen: Kontakt!