Hörsprüche

Lesen Sie auch einige schöne Zitate zur Musik.

"Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube." Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

"Ein Mann von Geist wird nicht allein nie etwas Dummes sagen, er wird auch nie etwas Dummes hören." Ludwig Börne (1786-1830)

"Unterhaltung besteht meistens nicht darin, daß man selbst etwas Gescheites sagt, sondern daß man etwas Dummes anhören muß." Wilhelm Busch (1832-1908)

"Man soll alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen." Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

"Bescheidenheit ist eine Eigenschaft, für die der Mensch bewundert wird, falls die Leute je von ihm hören sollten." Edgar Watson Howe (1853 - 1937)

"Die Orakel haben nicht sowohl aufgehört zu reden als vielmehr die Menschen ihnen zuzuhören." Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)

"Das Alter ist nicht trübe, weil darin unsere Freuden, sondern weil unsere Hoffnungen aufhören." Jean Paul, eigentlich Johann Paul Friedrich Richter (1763-1825)

"Sobald man bei Staatsangelegenheiten die Worte hören kann: 'Was geht mich das an?' kann man darauf rechnen, daß der Staat verloren ist." Jean-Jaques Rousseau

"Vier Eigenschaften gehören zu einem Richter: höflich anzuhören, weise zu antworten, vernünftig zu erwägen und unparteiisch zu entscheiden." Sokrates

"Der Mensch hat neben dem Trieb der Fortpflanzung und dem zu essen und zu trinken zwei Leidenschaften: Krach zu machen und nicht zuzuhören." Kurt Tucholsky

Weitere Sprüche finden Sie im Sprücheportal oder in meiner Sprüchesammlung.